Logo


Willkommen beim Bienenzuchtverein
Seligenstadt, Mainhausen und Hainburg e.V.


Wir über uns Vorstand Aktivitäten Ereignisse im Bild Unser Lehrbienenstand Honigverkauf Termine Progamm Neuimker Schwarmfänger Pressestimmen Downloads Kontakt

Neuimkerkurs

Der Bienenzuchtverein hat in den letzten Jahren bereits das "Imkern auf Probe" erfolreich angeboten und es dadurch geschafft, viele neue engagierte Leute für die Bienenhaltung und Imkerei zu gewinnen. Die Beweggründe der Teilnehmer sind dabei sehr unterschiedlich, jedoch eint sie alle das gemeinsame Interesse an der Biene und Ihre Rolle im Gesamtkreislauf der Natur. Ziel soll es sein, die Lebensbedingungen für die Biene und andere Insekten dauerhaft durch unser Engagement zu verbessern.
Auch wenn wir nur ein regional begrenzt aktiver Verein sind, steht die Vermittlung und Weitergabe des Jahrhunderte alten Wissens über die Honigbiene und die Imkerei an die nachkommenden Generationen im Zentrum unseres Handelns.  

Interessieren Sie sich für das Imkern, die Bienen, die Natur oder möchten einfach mehr zu diesen Themen wissen?

Der Bienenzuchtverein Seligenstadt, Mainhausen und Hainburg e.V. bietet Ihnen an, sich eine Saison lang als Probeimker
diesen Themen zu nähern.

Aufbau und Ablauf des Probeimker-Kurses!
Der Bienenzuchtverein Seligenstadt zeigt Ihnen, ohne weitere Verpflichtung eingehen zu müssen die Arbeiten am Bienenvolk samt Ausrüstung. Sie können damit selbst praktische Erfahrung im Umgang mit den Bienen sammeln, selbstverständlich unter fachlicher Anleitung. Die Kurse werden von einem erfahrenen und fachkundigen Imkerteam des BZV Seligenstadt begleitet. Im Laufe des Jahres finden meistens Donnerstags auf dem Vereinsgelände Schulungen statt. Alle imkerlichen Arbeiten werden saisonal gezeigt und besprochen.

Am Anfang ist die Vermittlung von Grundwissen rund um das Bienenvolk angesagt. Bei den weiteren Terminen ergibt sich das jeweilige Thema aus dem Entwicklungsstand der Bienenvölker. Die Futterkontrolle, das Honigraumgeben, die Schwarmzeit, Honigernte und die Jungvolkbildung und was dabei zu beachten ist, sind die wichtigsten Themen.
Mit der Spätsommerpflege und Einwinterung und der ersten Varroabekämpfung neigt sich das Probejahr bereits dem Ende zu. Bis dahin haben Sie bis zu 30 Treffen absolviert und viel im Umgang mit den Bienen gelernt. Nebenbei haben Sie auch erfahren, welche Anschaffungen zu tätigen sind, welche Beuten sich am besten eignen und was bei der Wahl eines geeigneten Aufstellplatzes zu beachten ist.

·  Der Kurs findet auf dem Vereinsbienenstand des Bienenzuchtvereins Seligenstadt statt.
   Das Vereinsheim steht für den Theorieteil zu Verfügung.
·  In den ersten Kurstagen wird wichtiges theoretisches Wissen über die Honigbiene
   vermittelt. Praktische Übungen (Trockenübungen) und Tipps für die Arbeit am Volk
   lockern diese Phase auf.
·  Die praktischen Arbeiten am Bienenvolk stehen im Jahresverlauf im Vordergrund. In dem
   Praxisteil können natürlich Fragen an das Team gestellt werden.
·  Arbeiten am Bienenvolk werden witterungsabhängig je nach Entwicklungsstand der Völker
   durchgeführt.
·  Das gesamte Beutenmaterial ist einheitlich! (Heroldmagazinbeute mit Waben in
   Zanderformat)
·  Schulungsmaterial wird ihnen zu Verfügung gestellt.

Ziel ist es, dass der Jungimker im darauffolgenden Jahr eigenständig an seinem Bienenvolk arbeiten kann.

Weiterhin stehen wir Ihnen beratend zur Seite. Über weiterführende Imkerkurse des Landesverbands und im Bieneninstitut Kirchhain informieren wir sie regelmäßig.

Am Ende des Bienenjahres:
Entscheiden sie, wie es weiter geht. Wenn sie dabei bleiben wollen, geht ein extra für sie gegründetes Bienenvolk in ihr Eigentum über.

Bei Interesse schreiben sie uns eine Email oder rufen sie uns an.

Das Imkern ist nicht das Richtige für sie:
Wenn Sie die Imkerei nicht weiter betreiben wollen, bleiben das Volk und sämtliche imkerlichen Utensilien im Besitz des Vereins.
Es bestehen für Sie keine weiteren Verpflichtungen.